NWA 7325 Meteorit: NWA 7325 Merkur Meteorit aus Nordwestafrika

Nordwestafrika 7325 (NWA 7325) Merkur Meteorit aus NordwestafrikaIm Februar 2012 wurden in der marokkanischen Sahara 35 Bruchstücke eines ungewöhnlichen Meteoriten entdeckt. Chemische Analysen deuten darauf hin, dass dieser Meteorit vom sonnennächsten Planeten Merkur stammen könnte. Dieser Meteorit zeigt eine auffällige grüne Schmelzkruste, welche beim Eintritt in die Erdatmosphäre entstanden ist. Solche Schmelzkrusten zeigen sonst nur Mond Meteoriten. Aufgrund der Analysen kann jedoch eindeutig ausgeschlossen werden, dass es sich bei dem Nordwestafrika 7325 (NWA 7325) Meteorit um einen Merkur Meteorit handelt. Der NWA 7325 wurde von J. Irving an der University of Washington in Seattle untersucht. Die Untersuchungen brachten einige interessante Details ans Tageslicht. Dieser Meteorit enthält eine ungewöhnlich hohe Menge an Magnesium und Kalzium zugleich aber wenig Eisen. Die Ergebnisse der Analyse decken sich auch mit den gesammelten Daten der US-Raumsonde Messenger, welche seit März 2011 den Merkur umrundet und die Plantenoberfläche mit einem Gammastrahlen-Spektrometer analysiert. Forscher gehen davon aus, dass es sich bei dem NWA 7325 um Gestein unterhalb der Merkuroberfläche handeln muss, welches durch einen heftigen Einschlag herausgesprengt und in die Umlaufbahn um die Sonne befördert wurde. Danach wirkten auf den Asteroid Schwerkrafteinflüsse von Sonne, Merkur und Venus, welche ihn schließlich in Erdnähe beförderten und er letztendlich als Meteorit auf der Erde einschlagen konnte. Absolute Gewissheit über den Ursprung dieses Meteoriten können allerdings nur Bodenproben von Raumsonden geben, wenn sich die Analyse der Bodenproben mit denen des NWA 7325 decken.

Im Februar 2012 wurden in der marokkanischen Sahara 35 Bruchstücke eines ungewöhnlichen Meteoriten entdeckt. Chemische Analysen deuten darauf hin, dass dieser Meteorit vom... mehr erfahren »
Fenster schließen
NWA 7325 Meteoriten

Nordwestafrika 7325 (NWA 7325) Merkur Meteorit aus NordwestafrikaIm Februar 2012 wurden in der marokkanischen Sahara 35 Bruchstücke eines ungewöhnlichen Meteoriten entdeckt. Chemische Analysen deuten darauf hin, dass dieser Meteorit vom sonnennächsten Planeten Merkur stammen könnte. Dieser Meteorit zeigt eine auffällige grüne Schmelzkruste, welche beim Eintritt in die Erdatmosphäre entstanden ist. Solche Schmelzkrusten zeigen sonst nur Mond Meteoriten. Aufgrund der Analysen kann jedoch eindeutig ausgeschlossen werden, dass es sich bei dem Nordwestafrika 7325 (NWA 7325) Meteorit um einen Merkur Meteorit handelt. Der NWA 7325 wurde von J. Irving an der University of Washington in Seattle untersucht. Die Untersuchungen brachten einige interessante Details ans Tageslicht. Dieser Meteorit enthält eine ungewöhnlich hohe Menge an Magnesium und Kalzium zugleich aber wenig Eisen. Die Ergebnisse der Analyse decken sich auch mit den gesammelten Daten der US-Raumsonde Messenger, welche seit März 2011 den Merkur umrundet und die Plantenoberfläche mit einem Gammastrahlen-Spektrometer analysiert. Forscher gehen davon aus, dass es sich bei dem NWA 7325 um Gestein unterhalb der Merkuroberfläche handeln muss, welches durch einen heftigen Einschlag herausgesprengt und in die Umlaufbahn um die Sonne befördert wurde. Danach wirkten auf den Asteroid Schwerkrafteinflüsse von Sonne, Merkur und Venus, welche ihn schließlich in Erdnähe beförderten und er letztendlich als Meteorit auf der Erde einschlagen konnte. Absolute Gewissheit über den Ursprung dieses Meteoriten können allerdings nur Bodenproben von Raumsonden geben, wenn sich die Analyse der Bodenproben mit denen des NWA 7325 decken.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten I)
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten I) - 22,00 mg
Gestalt: Fragment
 
39,90 € *
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten II)
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten II) - 7,00 mg
Gestalt: Fragment
 
29,90 € *
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten III) - 11,00 mg
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten III) - 6,00 mg
Gestalt: Fragment
 
29,90 € *
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten IV)
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten IV) - 6,00 mg
Gestalt: Fragment
 
29,90 € *
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten V)
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Sonnensystem Planeten V) - 10,00 mg
Gestalt: Fragment
 
29,90 € *
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Planet Merkur)
Merkur Meteorit NWA 7325 (Motiv: Planet Merkur) - 65,00 mg
Gestalt: Fragment
 
79,90 € *
Decker Meteorite-Shop

Außergewöhnliches Sortiment aus einzigartigen Meteoriten, Sternschnuppen und Schmuck sowie besondere und exklusive Geschenke und Geschenkideen mit Meteoriten.
The Meteoritical Society Logo
Wissenschaft & Forschung

Als Mitglied der The Meteoritical Society tragen wir aktiv mit unseren Beiträgen in Wissenschaft und Forschung zu neuen Meteoritenentdeckungen bei.
IMCA Logo
Kompetenter Partner

Als Mitglied der IMCA verbürgen wir uns für die Authentizität und 100%igen Echtheit unserer Meteoriten. Profitieren Sie zusätzlich von unserer langjährigen Erfahrung und weltweiten Expertennetzwerken.
Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) Logo
Patentierte Anhänger

Unsere Sternschnuppen-Anhänger aus Glas sind im Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) in ihrem Design geschützt. Zu jedem extraterrestrischen Material erhalten Sie selbst- verständlich ein Zertifikat.
Decker Meteorite-Museum Logo
Decker Meteorite-Museum

Besuchen Sie uns in unserem weltweit einzigartigen Meteoriten-Museum, gelegen im UNESCO Welterbe Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal in Oberwesel am romantischen Rhein.