Wolf Creek Meteorit: Wolf Creek Eisenmeteorit aus Westaustralien

Wolf Creek Meteorit aus WestaustralienWährend der fast kreisrunde Einschlagkrater mit einem Durchmesser von etwa 880 m den Aborigines seit langer Zeit bekannt war, wurde er von den Europäern erst im Juni 1947 aus der Luft entdeckt. Wolf Creek ist nach dem Barringer-Krater in Arizona der größte Krater, von dem Meteoritenfragmente gefunden wurden. Der Erhaltungsgrad des nur teilweise durch Sandverwehungen begrabenen Kraters ist sehr gut. 1969 wurde der 15 km² umfassende Wolfe Creek-Krater-Nationalpark (1.460 ha Fläche) gegründet. Der Einschlag des Meteoriten ereignete sich etwa vor 300.000 Jahren im Pleistozän. Der Impactkörper hatte eine Masse von etwa 50.000 t und schlug mit einer Geschwindigkeit von 15 km/s ein. Fragmente wurden noch in einer Entfernung von 4 km gefunden. Auf den Kraterhängen sind kleinere Schieferfragmente aus Eisenoxid zu finden (shale-balls). Einige davon liegen lose auf dem Untergrund, andere sind in der Lateritdecke eingeschmolzen. Sie enthalten Eisen-Nickel und Eisenphosphid und sind die verrosteten Überreste des Eisenmeteorits. Der Eisenmeteorit ist vom Typ mittlerer Oktaedrit IIIAB. Die Gegend, in die der Krater geformt wurde, besteht geologisch aus Quarzit, bedeckt mit Laterit. Durch den Impakt (Einschlag) wurde die Quarzitschicht umgeschichtet. Diese ist deutlich an der Innenseite des Kraterrandes sichtbar. Das Laterit, welches einst das Quarzitgestein bedeckte, ist an einigen Stellen als zwischen Quarzitschichten gefaltetes Gestein sichtbar. Der Krater, der möglicherweise ursprünglich eine Tiefe von 120 m aufwies, wurde im Laufe der Zeit durch Verwehungen mit Sand und Gips aufgefüllt. Die heutige Tiefe vom Kraterrand aus gemessen beträgt etwa 50 m. Der Kraterrand erhebt sich etwa 25 m gegenüber der Umgebung.

Während der fast kreisrunde Einschlagkrater mit einem Durchmesser von etwa 880 m den Aborigines seit langer Zeit bekannt war, wurde er von den Europäern erst im Juni 1947 aus... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wolf Creek Meteoriten

Wolf Creek Meteorit aus WestaustralienWährend der fast kreisrunde Einschlagkrater mit einem Durchmesser von etwa 880 m den Aborigines seit langer Zeit bekannt war, wurde er von den Europäern erst im Juni 1947 aus der Luft entdeckt. Wolf Creek ist nach dem Barringer-Krater in Arizona der größte Krater, von dem Meteoritenfragmente gefunden wurden. Der Erhaltungsgrad des nur teilweise durch Sandverwehungen begrabenen Kraters ist sehr gut. 1969 wurde der 15 km² umfassende Wolfe Creek-Krater-Nationalpark (1.460 ha Fläche) gegründet. Der Einschlag des Meteoriten ereignete sich etwa vor 300.000 Jahren im Pleistozän. Der Impactkörper hatte eine Masse von etwa 50.000 t und schlug mit einer Geschwindigkeit von 15 km/s ein. Fragmente wurden noch in einer Entfernung von 4 km gefunden. Auf den Kraterhängen sind kleinere Schieferfragmente aus Eisenoxid zu finden (shale-balls). Einige davon liegen lose auf dem Untergrund, andere sind in der Lateritdecke eingeschmolzen. Sie enthalten Eisen-Nickel und Eisenphosphid und sind die verrosteten Überreste des Eisenmeteorits. Der Eisenmeteorit ist vom Typ mittlerer Oktaedrit IIIAB. Die Gegend, in die der Krater geformt wurde, besteht geologisch aus Quarzit, bedeckt mit Laterit. Durch den Impakt (Einschlag) wurde die Quarzitschicht umgeschichtet. Diese ist deutlich an der Innenseite des Kraterrandes sichtbar. Das Laterit, welches einst das Quarzitgestein bedeckte, ist an einigen Stellen als zwischen Quarzitschichten gefaltetes Gestein sichtbar. Der Krater, der möglicherweise ursprünglich eine Tiefe von 120 m aufwies, wurde im Laufe der Zeit durch Verwehungen mit Sand und Gips aufgefüllt. Die heutige Tiefe vom Kraterrand aus gemessen beträgt etwa 50 m. Der Kraterrand erhebt sich etwa 25 m gegenüber der Umgebung.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Wolf Creek Meteorit - 9,50 g
Gestalt: Individuum (2,90 x 2,00 x 1,35 cm)
Attribute: Verwitterungskruste, Patina
76,00 € *
Wolf Creek Meteorit - 11,80 g
Gestalt: Individuum (2,75 x 2,50 x 1,55 cm)
Attribute: Verwitterungskruste, Patina
94,40 € *
Wolf Creek Meteorit - 12,10 g
Gestalt: Individuum (2,75 x 2,10 x 1,65 cm)
Attribute: Verwitterungskruste, Patina
96,80 € *
Wolf Creek Meteorit - 17,30 g
Gestalt: Individuum (3,25 x 2,60 x 2,30 cm)
Attribute: Verwitterungskruste, Patina
138,40 € *
Wolf Creek Meteorit - 17,60 g
Gestalt: Individuum (2,80 x 2,20 x 2,10 cm)
Attribute: Verwitterungskruste, Patina
140,80 € *
VERKAUFT
Wolf Creek Meteorit - 13,50 g
Gestalt: Individuum (3,05 x 2,10 x 1,55 cm)
Attribute: Verwitterungskruste, Patina
108,00 € *
VERKAUFT
Wolf Creek Meteorit - 14,20 g
Gestalt: Individuum (2,45 x 2,50 x 1,45 cm)
Attribute: Verwitterungskruste, Patina
113,60 € *
VERKAUFT
Wolf Creek Meteorit - 15,80 g
Gestalt: Individuum (3,60 x 2,60 x 1,60 cm)
Attribute: Verwitterungskruste, Patina
126,40 € *
Zuletzt angesehen
Decker Meteorite-Shop

Außergewöhnliches Sortiment aus einzigartigen Meteoriten, Sternschnuppen und Schmuck sowie besondere und exklusive Geschenke und Geschenkideen mit Meteoriten.
The Meteoritical Society Logo
Wissenschaft & Forschung

Als Mitglied der The Meteoritical Society tragen wir aktiv mit unseren Beiträgen in Wissenschaft und Forschung zu neuen Meteoritenentdeckungen bei.
IMCA Logo
Kompetenter Partner

Als Mitglied der IMCA verbürgen wir uns für die Authentizität und 100%igen Echtheit unserer Meteoriten. Profitieren Sie zusätzlich von unserer langjährigen Erfahrung und weltweiten Expertennetzwerken.
Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) Logo
Patentierte Anhänger

Unsere Sternschnuppen-Anhänger aus Glas sind im Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) in ihrem Design geschützt. Zu jedem extraterrestrischen Material erhalten Sie selbst- verständlich ein Zertifikat.
Decker Meteorite-Museum Logo
Decker Meteorite-Museum

Besuchen Sie uns in unserem weltweit einzigartigen Meteoriten-Museum, gelegen im UNESCO Welterbe Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal in Oberwesel am romantischen Rhein.